Freitag, 18. Juli 2014

18. Juli Strandcafé

Das Rosa Hilfe Café heute im Strandcafé muss leider ausfallen. Das nächste reguläre Freitagscafé ist nächste Woche Freitag im Josfriz.

Sonntag, 29. Juni 2014

Ein Projekt im Rahmen der Nachhaltigkeitstage der Stadt Freiburg am 12.07.:

„Let’s talk about ...Die Geschichte meines Lebens“ 
An alle Mitglieder der queeren Community, wir brauchen EURE Unterstützung und hoffen auf eine zahlreiche Teilnahme an unserem Projekt zum Thema „Die Geschichte meines Lebens“.
Wir (Jonny Schuler und René Pöttke) hoffen am 12.07.2014 eine Brücke zu schlagen zwischen den Menschen, die sowohl an den Nachhaltigkeitstagen der Stadt Freiburg, als auch am Christopher Street Day 2014 in Freiburg teilnehmen.

Dabei könnt IHR uns helfen: Unsere Bitte:
Nehmt Euch ein Blatt Papier (A4) und schreibt eure Erfahrungen, Gefühle, Eindrücke, Ängste, Bedenken oder Erlebnisse aus eurem Leben in einen Freitext und schickt das an uns. Was hat euch in Eurem Leben bewegt? Wie war es, als ihr Euch geoutet habt oder erfahren habt, dass jemand, den ihr kennt, homosexuell ist? Was gebt ihr den Jugendlichen von heute mit auf den Weg? Was denkt ihr, müsste geschehen damit Homosexuelle gleichberechtigt werden? Welche Gefühle haben Euch bewegt, als ihr zum ersten Mal geküsst wurdet? Wie war es die erste große Liebe zu spüren? uvm. Lasst Euren Gedanken freien Lauf.

Außerdem laden wir euch ein: am 12. Juli 2014, in den Räumen der Rosa Hilfe Freiburg e.V., Adlerstraße 12, ab 10:00 Uhr
In Form einer Installation wird aus den Geschichten ein Regenbogen gespannt und es gibt viele Informationen rund um die Community in Freiburg und Umgebung (LESBTTIQ).

Hinweis: Alle Einsendungen werden vertraulich behandelt und anonym am 12.07.2014 veröffentlicht. Optional könnt Ihr Euer Alter und Geschlecht angeben.

Einsendungen an: 
Rosa Hilfe Freiburg e.V.
RainbowLounge
Betreff: Die Geschichte meines Lebens
Adlerstraße 12 79098 Freiburg im Breisgau
die-geschichte-meines-lebens@gmx.com 
Einsendeschluss ist der 10.07.2014

Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschriften.
Jonny und René

Dienstag, 24. Juni 2014

11. bis 13. Juli CSD Freiburg: Pressemitteilung

CSD-Freiburg gegen Homo- und Transphobie - Diskriminierung stoppen - Ausgrenzung beenden - Gewalt verhindern - Liebe leben.

In Tradition der Aufstände in der Christopher Street 1969 wendet sich der CSD 2014 in Freiburg gegen die Disrkiminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen, Trangsgendern*, Intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ).
In Deutschland wurden Homosexuelle aufgrund § 175 lange verfolgt, erst 1994 wurde dieser endgültig gestrichen. Allerdings zeigt die aktuelle Debatte über die neuen Bildungspläne in Baden-Württemberg wie rechtes Gedankengut gepaart mit religiösem Fanatismus dazu führen, dass Menschenfeindlichkeit und Antihomohetze wieder einen Nährboden finden. Dass die Selbstmordrate von schwulen Jungs bis zu siebenmal höher ist als bei anderen Gleichaltrigen wird kaum registriert.
In allen gesellschaftlichen Bereichen werden wir damit konfrontiert, dass es normal sei heterosexuell zu sein, inklusive einem Wust sexistischer Rollenbilder die Mann und Frau zu erfüllen haben. Transsexuelle Menschen und Transgender*-Personen gelten entgegen ihrer Selbstdefinition als “geschlechtsidentitätsgestörte Frau oder Mann” und damit als kranke, behandlungsbedürftige Menschen. Ihnen wird also vom Staat nicht zugestanden, ihre Geschlechtsidentität selbst zu bestimmen, auch außerhalb des binären Geschlechtsverständnisses.

Deshalb fordern wir:
• eine Offenlegung und das Ende jeglicher Gewaltanwendungen gegen Menschen aufgrund deren Abweichung von der Heteronorm.
• die Unterstützung von Menschen die Aufgrund ihrer körperlichen Ausprägung oder ihrer sexuellen Neigung fliehen mussten; Bleiberecht für alle und das Ende der Residenzpflicht für Flüchtlinge.
• ein sofortiges Ende der Lohndiskriminierung von Frauen in Deutschland inklusive der Verbreitung sexistischer Rollenbilder und patriarchaler Machtvorstellungen.
• die sofortige und ersatzlose Streichung der Kategorie “Geschlechtsidentitätsstörung aus dem gängigen Krankheitskatalog ICD und somit ein sofortiges Ende der Transpathologisierung in Deutschland.
• die völlige Gleichstellung homosexueller Lebensgemeinschaften, inklusive des vollen Adoptionsrechts.
• die Anpassung der (baden-württembergischen) Bildungspläne an queere Lebensrealitäten, frei von religiösdominierten, Heteronormen und sexistisch geprägten Machtstrukturen.
• die Rehabilitierung aller nach § 175 verurteilten Menschen.
• die Aufnahme des Merkmals sexuelle Orientierung und sexuelle Identität in Artikel 3 des Grundgesetzes.

Wir setzen uns ein für einen gemeinsamen Kampf für die Rechte ALLER, unabhängig welcher sozialer, kultureller oder geografischer Herkunft, Fähigkeiten, körperlicher Ausprägungen oder sexueller Orientierung.
In diesem Sinne sehen wir uns auf den Straßen und in allen anderen Bereichen des Lebens. Wir feiern zusammen, wir lachen, weinen, arbeiten, faulenzen, freuen uns und streiten miteinander.

WIR LEBEN WIE WIR WOLLEN UND WIR LIEBEN WEN WIR WOLLEN.

Deshalb rufen wir alle Menschen dazu auf, sich an den Veranstaltungen des CSD-Freiburgs und insbesondere an der Demonstration am Samstag, den 12. Juli 2014 zu beteiligen.

Das Orgateam des CSD-Freiburg

Weitere Infos unter www.csd-freiburg.de

Montag, 23. Juni 2014

Alle Register – Der Gendermix‐Chor in Freiburg

Ganz gleich ob Gay, Bi, Lesbian, Transgender oder Hetero:
Im Gesang sind wir alle gleich.... 

Wer hat Lust im neu gegründeten Chor "Alle Register" mitzusingen?
Proben immer mittwochs von 20.00 ‐ 21.30 Uhr
in der Adlerstraße 12, Freiburg.

Du hast Stimme und traust Dich nicht nur morgens unter der Dusche zu singen? Heißt singen für Dich auch, den Emotionen freien Lauf zu lassen? Du hast Lust und Zeit Deinen Gesang mit uns in unserem Chor zu teilen? Dann solltest Du Dich bei uns melden. Schreib an AlleRegister@gmail.com oder komm direkt zur nächsten Chorprobe!
Weitere Infos findest Du auch auf unserer Facebookseite: www.facebook.de/AlleRegister

Wir freuen uns auf Dich.

Einsam sind wir Töne, gemeinsam sind wir ein Lied.

Freitag, 20. Juni 2014

20.06.14 Strandcafé der Rosa Hilfe fällt aus

Das Strandcafé der Rosa Hilfe muss heute leider ausfallen, dafür gibt es morgen wieder die Rainbow Lounge in der Rosa Hilfe ab 20 Uhr.