Lesung mit Alexander Chee: „Edinburgh“

Do. 23.04.20 | 20:00 – 22:00 | Artjamming

Profund und poetisch erfindet Autor und Aktivist Alexander Chee den Coming-Of-Age-Roman ganz neu: “Ein großartiges, nuanciertes, nie vorhersehbares Porträt eines heranwachsenden kreativen Geistes,” so urteilt die Washington Post über Edinburgh – eines der beiden jetzt übersetzten Bücher, die Chee in Freiburg vorstellt. Protagonist Phi ist zwölf, schüchtern und singt im Knabenchor einer Kleinstadt in Maine. Als es während eines Sommercamps zu Übergriffigkeiten kommt, schweigt er aus Scham – obwohl sein bester Freund das nächste Opfer zu werden droht. Edinburgh erzählt ergreifend von der Suche nach Selbstbestimmung im Schatten traumatischer Erfahrungen. Solchen Suchbewegungen spürt der Autor auch seiner Essaysammlung How To Write An Autobiographical Novel nach: Diese persönlichen wie politischen Erinnerungen zeigen, wie Chee sich den widersprüchlichen Anforderungen seiner verschiedenen Identitäten stellt. Intensiv beschäftigt sich Chee mit den prägenden Erfahrungen seines Lebens, so dem Tod seines Vaters und der Aids-Krise, aber auch mit seinen Leidenschaften für Tarot und Rosenzucht oder seinem Nebenjob als Kellner auf den Empfängen des konservativen Medienmoguls William F. Buckley. Alexander Chee, Gewinner u.a. eines Whiting Award, schreibt u.a. für The New Republic und Slate. 

Moderation: René Freudenthal, Carl-Schurz-Haus
Kartenreservierung: programm@carl-schurz-haus.de
Eintritt: € 8 / 7 (Studierende) / 5 (CSH-Mitglieder)
Veranstaltungssprache: Englisch, ausgewählte Lesestellen auf Deutsch
Mit: Rosa Hilfe Freiburg e.V.

Carl-Schurz-Haus

http://www.carl-schurz-haus.de

Artjamming

Günterstalstr. 41 
Freiburg, 79104