Offener Brief: Regenbogenbeflaggung am Rathaus – bitte jedes Jahr unaufgefordert zum CSD!

Offener Brief an den Oberbürgermeister von u.a. JPG, GRÜNE, UL, SPD und Freie Wähler Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Salomon, am 23.06.2018 findet der diesjährige Christopher-Street-Day (CSD) in Freiburg statt. Wie jedes Jahr werden wieder viele Teilnehmer*innen auf diversen Veranstaltungen diesbezüglich erwartet. Der CSD ist Ausdruck des Freiburger Selbstverständnisses als weltoffene und liberale Stadt, er ist für die überwältigende Mehrheit der Stadtgesellschaft nicht mehr wegzudenken. Leider entfiel im vergangenen Jahr eine Regenbogenbeflaggung des Rathauses. Das finden wir schade, denn ungeachtet der Debatten um Ausgestaltung und Umsetzung der Parade letztes Jahr, ist die Regenbogenfahne ein universelles Symbol für Vielfalt und Toleranz. Werte, welche leider in den vergangenen Jahren zunehmend an Selbstverständlichkeit verloren oder sogar grundsätzlich in Frage gestellt wurden. Die unterzeichnenden Fraktionen bitten daher die Stadtverwaltung, die Regenbogenbeflaggung ab sofort jährlich und unaufgefordert für die Dauer von einer Woche im Vorfeld und am Tag der Veranstaltung am Rathaus anzubringen. Mit einem vergleichsweise geringen Aufwand wäre somit einer beunruhigenden Entwicklung ein widerkehrendes, deutliches Zeichen entgegengesetzt. Mit freundlichen Grüßen gez. Monika Stein stellv. Vorsitzende JPG-Fraktion gez. Maria Viethen Vorsitzende Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gez. Irene Vogel stellv. Vorsitzende Fraktion UL gez. Walter Krögner stellvertretend für die SPD-Fraktion gez. Dr. Johannes Gröger Vorsitzender Fraktion FW gez. Carolin Jenkner CDU-Stadträtin gez. Nikolaus v. Gayling-Westphal FDP-Stadtrat