Projekte

Flyer: Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg

Flyer: Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg

Downloads, Erinnerungsarbeit, News, Politik
Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg: Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01.2018 haben Rosa Hilfe Freiburg e.V., die Universität Stuttgart, Hi. Abt. Neuere Geschichte und die Weissenburg einen Flyer herausgegeben, indem es u. a. heißt: „Unter Federführung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg wurde der landesweite Aktionsplan „Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ entwickelt. Er soll helfen, Vorurteile und Diskriminierung gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) abzubauen. Eines der Ziele ist die Würdigung der LSBTTIQ-Geschichte als Teil der Landesgeschichte und die Aufarbeitung der Ausgrenzungen, Repressionen und Ver
CSD Freiburg Willkommenstreff am 01.02. und 01.03.2013

CSD Freiburg Willkommenstreff am 01.02. und 01.03.2013

CSD Freiburg e.V., Gruppen, News, Politik, Projekte
Liebste Quokkas, Ihr wollt, dass Freiburg auch im nächsten Sommer am 23.06.2018 wieder pulsiert? Dann kommt zu uns und verstreut euren Glitzer. Am 01. Februar 2018 laden wir Euch zu einem Kennenlernplenum ein. Egal, ob Ihr mit viel Glitzer in der Tasche oder dem Wunsch nach Glitzer zu uns kommt, seid willkommen! Falls Ihr noch Fragen habt, meldet Euch unter join(at)freiburg-pride.de Für alle Quokkas, die sich am 01. Februar noch im Winterschlaf befinden, ihr könnt schon jetzt den 01. März in eurem Kalender mit Feenstaub bestreuen und an diesem Tag um 20 Uhr in das Quokkahauptquartier aka. Studierendenhaus (Belfortstr. 24, 79098 Freiburg) zum zweiten Willkommenstreff kommen. Veranstaltung auf Facebook: https://www.facebook.com/events/106407503463816/
So | 28.01. | 19:30 | Jahrestag der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945): Gedenkveranstaltung im Historischen Kaufhaus

So | 28.01. | 19:30 | Jahrestag der Befreiung von Auschwitz (27. Januar 1945): Gedenkveranstaltung im Historischen Kaufhaus

Erinnerungsarbeit, Events, Politik, Rosa Hilfe Freiburg e.V.
Seit 1996 ist der Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 der offizielle deutsche Gedenktag für alle Opfer des Nationalsozialismus. Zu diesem Anlass lädt die Stadt Freiburg im Namen aller Veranstalter am Sonntag, 28. Januar, um 19.30 Uhr in den Kaisersaal des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz ein. Der Eintritt ist frei. Im Zentrum des Abends steht unter dem Titel „Verfolgung, Anpassung, Rückzug“ die Bildende Kunst im Freiburg der NS-Zeit. Die große und vielbeachtete Ausstellung „Nationalsozialismus in Freiburg“, die im Augustinermuseum von Ende November 2016 bis Anfang Oktober 2017 zu sehen war, hat einen umfassenden Überblick über das Leben in Freiburg in der NS-Zeit gegeben. In zwei begleitenden Publikationen, dem gewichtig
Fr | 26.01. | 20:30 | Freitagscafé – BE OUR GUEST | josfritzcafé

Fr | 26.01. | 20:30 | Freitagscafé – BE OUR GUEST | josfritzcafé

Alle Register, Events, Freitagscafé, Projekte, Rosa Hilfe Freiburg e.V.
BE OUR GUEST Am 26. Januar 2018 präsentiert ALLE REGISTER ein buntes Programm zum Start ins neue Jahr. Mit dem Motto "Hello, Goodbye" singt der Gendermix-Chor ein Potpourri aus bekannten Musikstücken. Wir laden Sie herzlich ein, kommen Sie ins Jos Fritz Café um 20:30 Uhr und lassen Sie sich überraschen. Der Rosa Hilfe e.V. wünscht Ihnen und dem Chor einen wunderbaren Abend. EINTRITT: FREI Link: http://www.alleregister.com/ Link: http://www.josfritzcafe.de/
KONTEXT: Verfolgt der Liebe wegen

KONTEXT: Verfolgt der Liebe wegen

Erinnerungsarbeit, News, Presse, Rosa Hilfe Freiburg e.V.
Von Oliver Stenzel Beim Christopher Street Day in Stuttgart feiern Menschen jeder Sexualität gemeinsam. Die Verfolgung von Homosexuellen bis in die sechziger Jahre ist aber immer noch kaum aufgearbeitet. Seit Januar dokumentiert eine Homepage Schicksale aus Baden-Württemberg. Franz Wolff liebte Männer. Deshalb wurde der Stuttgarter Kaufmann gleich mehrmals in der NS-Zeit wegen "widernatürlicher Unzucht" verurteilt. Von 1938 an verbrachte er bis Kriegsende die meiste Zeit in Haft, unter anderem in den berüchtigten Emslandlagern, einer Gruppe von Strafgefangenenlagern im heutigen Niedersachsen. Viele Schwule kamen auch in Konzentrationslager, wo sie durch den "Rosa Winkel" sofort von den anderen Häftlingsgruppen zu unterscheiden waren. Während Tausende Schwule der NS-Verfolgung zum