Medien

fudder.de: Queerfeldein ist der einzige schwul-lesbische Sportverein in Freiburg

fudder.de: Queerfeldein ist der einzige schwul-lesbische Sportverein in Freiburg

News, Presse, Queerfeldein Freiburg e.V., Sport
Homophobie gibt es überall – auch in Sportvereinen. Darum hat sich in Freiburg vor drei Jahren Queerfeldein gegründet. Der queere Verein will für seine Mitglieder Sport ohne Vorurteile ermöglichen – ohne jemanden auszuschließen. Der Regen prasselt laut auf das Dach der Turnseehalle in der Wiehre. Heute ist Fußball angesagt. In der Halle: elf Frauen und ein Mann. "Der Frauenanteil in unserem Verein ist wirklich hoch. Ich weiß nicht warum", sagt Britta Stratmann, lacht und fügt dann hinzu: "Es wäre schöner, wenn wir ein paar Männer mehr hätten". Britta ist eine von mehreren Vorständen des queeren Sportvereins Queerfeldein Freiburg e.V. und selbst Mitglied in der Fußballgruppe. "Vor drei Jahren hatte eine Bekannte die Idee einen Sportverein für die LSBTTIQ-Community zu gründen. Um ein F
Flyer: Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg

Flyer: Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg

Downloads, Erinnerungsarbeit, News, Politik
Die vielfältige LSBTTIQ-Geschichte in Baden-Württemberg: Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus am 27.01.2018 haben Rosa Hilfe Freiburg e.V., die Universität Stuttgart, Hi. Abt. Neuere Geschichte und die Weissenburg einen Flyer herausgegeben, indem es u. a. heißt: „Unter Federführung des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg wurde der landesweite Aktionsplan „Für Akzeptanz & gleiche Rechte Baden-Württemberg“ entwickelt. Er soll helfen, Vorurteile und Diskriminierung gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) abzubauen. Eines der Ziele ist die Würdigung der LSBTTIQ-Geschichte als Teil der Landesgeschichte und die Aufarbeitung der Ausgrenzungen, Repressionen und Ver
fudder.de: Selbstversuch – Wie ich versuchte, im Freiburger Gendermix-Chor mitzusingen

fudder.de: Selbstversuch – Wie ich versuchte, im Freiburger Gendermix-Chor mitzusingen

Alle Register, Gruppen, News, Presse, Rosa Hilfe Freiburg e.V.
Tenor, Bass oder Sopran? fudder-Mitarbeiter Sédric Curic, wusste vor seinem Besuch beim Gendermix-Chor "Alle Register" nicht, in welcher Stimmlage er singt. Gesungen hat er trotzdem – und einiges gelernt. Etwas verschwitzt stolpere ich in den Raum der Rosa Hilfe, wo der Freiburger Gendermix-Chor "Alle Register" jeden Mittwochabend probt. Sofort begrüßen mich mehrere Mitglieder und ich schüttele Hände. Ich bin noch gar nicht richtig angekommen und frage mich, wer hier wohl der Chorleiter ist, da reißt mich Marius Barendt aus meinen Gedanken. Er studiert Schulmusik an der Musikhochschule in Freiburg und ist seit April 2017 ehrenamtlicher Chorleiter von Alle Register. Außerdem ist er der jüngste Chorleiter, den ich je gesehen habe. "Du bist der von Fudder, oder?", fragt
fudder.de: Selbstversuch – Zu Besuch in einer schwul-lesbischen Philosophengruppe

fudder.de: Selbstversuch – Zu Besuch in einer schwul-lesbischen Philosophengruppe

Gruppen, News, Presse, Rosa Hilfe Freiburg e.V., Rosa Philosophen
Eine schwul-lesbische Philosophengruppe – wozu braucht es das denn? fudder-Autor Sédric hat es bei den Rosa Philosophen herausgefunden. Seit 2008 trifft sich die Gruppe zwei Mal im Monat in den Räumen der Rosa Hilfe. Wie läuft so ein Treffen ab "Gemütlich hier!", ist mein erster Gedanke nachdem ich mich auf eines der Sofas gesetzt habe und langsam darin versinke. Man reicht mir ein Bier. Bei leicht gedimmten Licht und einem Pils lässt es sich gut philosophieren. Auch wenn die Mehrheit der acht anwesenden Mitglieder eher alkoholfrei unterwegs ist. Eigentlich habe ich keine Ahnung von Philosophie. "Das macht aber auch nichts", versichert mir Dirk Häusler. Er ist der ständige Moderator der Rosa Philosophen und erklärt weiter: "Wir sind eine Laiengruppe und kaum einer hat Philosophie stu
KONTEXT: Verfolgt der Liebe wegen

KONTEXT: Verfolgt der Liebe wegen

Erinnerungsarbeit, News, Presse, Rosa Hilfe Freiburg e.V.
Von Oliver Stenzel Beim Christopher Street Day in Stuttgart feiern Menschen jeder Sexualität gemeinsam. Die Verfolgung von Homosexuellen bis in die sechziger Jahre ist aber immer noch kaum aufgearbeitet. Seit Januar dokumentiert eine Homepage Schicksale aus Baden-Württemberg. Franz Wolff liebte Männer. Deshalb wurde der Stuttgarter Kaufmann gleich mehrmals in der NS-Zeit wegen "widernatürlicher Unzucht" verurteilt. Von 1938 an verbrachte er bis Kriegsende die meiste Zeit in Haft, unter anderem in den berüchtigten Emslandlagern, einer Gruppe von Strafgefangenenlagern im heutigen Niedersachsen. Viele Schwule kamen auch in Konzentrationslager, wo sie durch den "Rosa Winkel" sofort von den anderen Häftlingsgruppen zu unterscheiden waren. Während Tausende Schwule der NS-Verfolgung zum