KlimaAktionsWoche | 20.-28.09.2019 | Fridays for Future Freiburg

Mahnwachen und Infostände

  • Tägliche Klimamahnwache von Extinction Rebellion von 9:00 bis 19:00 Uhr auf dem Platz der alten Synagoge
  • Fossil Free Bankaktion immer Mo bis Do von 13:00 bis 16:00 Uhr am Platz der Alten Synagoge, unter den Bäumen vorm Eingang vom KG II
  • Infostand der Scientists4Future am Samstag von 10:00 bis 16:00 Uhr an der Ecke Bertoldstr/Niemensstr 
  • Infostand der Scientists4Future am Dienstag von 17:00 bis 20:00 Uhr an der Ecke Bertoldstr/Niemensstr 
  • Infostand des BUND am Dienstag von 17:00 bis 20:00 Uhr am Platz der alten Synagoge

Freitag, 20.09.

Globaler Klimastreik

Fridays for Future
2.09., 10:00 – 14:30
Platz der alten Synagoge, Freiburg

ClimateTalk

Extinction Rebellion 
20.09., 18:00 – 20:00 
Strandcafe – Adlerstraße 12


Korrektur: Freitag, 27.9. – 13:00 Uhr Feminismus und Klimagerechtigkeit


Samstag, 21.09.

Swarming – Blockadeaktionen

Extinction Rebellion 
21.09., 12:00 – 16:00 
Rathausplatz

Aktionstraining

Extinction Rebellion 
21.09., 9:00 – 17:00 
Zugang vom Alfred Döblin Platz zur Vaubanallee 8

Infostand Scientists for Future Freiburg

Klimawandel, CO2-Fußabdruck & Co
21.09.19, 10:00 – 17:00
Ecke Bertoldstraße / Niemensstraße 

A1 – Das Märchen vom grünen Wachstum – vom notwendigen Ende der Industriegesellschaft

Bruno Kern vom Netzwerk Ökosozialismus
Technische Innovation, Ausbau der erneuerbaren Energien, E-Autos statt Benziner: Man redet uns beharrlich ein, dass die Lösungen auf dem Tisch liegen, dass wir ökologische Nachhaltigkeit mit einer intelligenteren Technik und einem anderen Saft in der Leitung erreichen können. Bei näherem Hinsehen entpuppt sich das aber als pure Illusion. Erneuerbare Energien sind nicht unerschöpflich, und Technikfantasien helfen uns nicht weiter. Eine nachhaltige Gesellschaft wird nicht wiederzuerkennen sein. Industrielle Abrüstung lautet das Gebot der Stunde. Dazu braucht es aber wesentlich mehr als Ökosteuern. Eine mutige Ordnungspolitik ist gefragt. Wie schaffen wir eine lebenswerte, solidarische Gesellschaft auf einer wesentlich schmaleren Basis an materiellen Ressourcen?
21.09.19, 18:00 – 20:00
Haus des Engagements – Rehlingstraße 9

A31 – Improtheater für das Klima!

Improholiker 
Als Improholiker haben wir eine Menge Erfahrungen und werfen diese nun auch in die Klimadebatten hinein. Woher unser Wissen kommt und wohin es uns führt, ist völlig offen. Sicher ist nur: Es werden überraschende, kreative, absurde und absolut unmögliche Vorschläge aus allen Richtungen zum Vorschein kommen. Wobei die Zuschauenden mit ihren Ideen als Richtungsweiser fungieren. Seid dabei, wenn einmal alles ganz anders oder auch so wie immer ist!
21.09.19, 20:00 – 22:00
MensaBar – Rempartstraße 18, 79098 Freiburg


Sonntag, 22.09.

A8 – Selber machen – Kosmetik ohne Mikroplastik (für alle)

Anna Burghart
Kosmetik ohne Mikroplastik? Schnell und einfach selber machen!
Unter dem Motto #zerowaste zeige ich dir in diesem Workshop, wie man Peeling aus Kaffeesatz, Zucker und Kokosöl ganz einfach selber herstellen kann. Außerdem versuchen wir uns an selbstgemachter Zahnpasta und Shampoo aus Roggenmehl. Bring gerne kleine Gläschen mit, um dir deine Proben mit nachhause nehmen zu können!
Ich freue mich auf dich,
Anna
22.09.19, 15:00 – 16:00
Haus des Engagements – Rehlingstraße 9, 79100 Freiburg

A22 – Selbstfürsorge und nachhaltiger Aktivismus

Psychologists4Future
Was kann ich für mich tun, um mich zu regenerieren?
Wie kann ich Überforderungen vorbeugen?
Was genau kann mich bei Belastung stabilisieren?
Wie kann ich mit Gefühlen umgehen, wie z.B. Hilflosigkeit?
Wie kann ich mich trauen mich zu engagieren und wie kann ich mich auch gut abgrenzen?
Wir stellen die „10 Säulen der Selbstfürsorge“ vor und unterstützen jede*n dabei, zu überzeugenden Lösungen für die persönliche Selbstfürsorge zu kommen.
Simone, Astrid und Josef
22.09.19, 16:00 – 18:00
Praxis KörperPsychoTherapie – Adelhauser Str. 10

Einführung in die empathische Kommunikation nach Rosenberg (Gewaltfreie Kommunikation)

Extinction Rebellion
22.09., 16:00 -17:30
Platz der alten Synagoge

Diskussionsrunde Ist Klimawandel menschengemacht – und wenn, wieviel davon? UND Ist ziviler Ungehorsam erlaubt wo fängt er an, wo hört er auf? – und wer entscheidet das?

Extinction Rebellion
22.09., 19:00 -21:00
Platz der alten Synagoge


Montag, 23.09.

A4 – Lesung „Ökoterroristin“ ein Jugendromanvon Ronan Winter über Klimawandel, Aktivismus und

Freundschaft. 
Weil Ronan gerade nicht selbst da sein kann, wird Sara ein paar Kapitel aus dem Buch vorlesen. Sie kennt das Buch und kann im Anschluss auch Fragen beantworten. 
Worum geht’s?
Mika ist eine ganz normale Siebzehnjährige: Sie hasst Schule, mag Mangoeis und will den Kapitalismus stürzen. Als die Polizei fälschlicherweise eine Hausdurchsuchung bei ihr macht, weil sie verdächtigt wird, Maschinen der Firma Kerogreen sabotiert zu haben, platzt Mika der Kragen: Der Energiekonzern hat eine Genehmigung erlangt, in der Nähe der Stadt nach Schiefergas zu bohren und schreckt dabei vor keiner Umweltzerstörung zurück. Zusammen mit ihren Freundinnen Nova und Sana nimmt Mika den Kampf gegen die Klimakrise auf, und das Trio heckt kreative Aktionen aus, um den Industriegiganten in die Enge zu treiben. Und dann ist da auch noch Aaron, mit dem Mika sich stundenlang über Anarchie unterhalten kann, und ein Sommer, der nach Revolution schmeckt.
->Instagram
->Telegram
Weil das Buch keinen Verlag hat, läuft aktuell ein Crowdfunding, um den Druck zu finanzieren. Bis zum 30. Oktober könnt ihr euch dort ein Buch vorbestellen.
23.09.19, 15:00 – 16:00
FABRIK – Habsburgerstraße 9

A7 – Die großen Potentiale der Bäume im Klimawandel

Diana Casar
Zur Behebung des Klimawandels sind Bäume weitaus wichtiger als bisher angenommen. Bäume sind aktive Klimaschützer, insbesondere Laubbäume, und wir brauchen sie jetzt mehr denn je. Welcher Platz ist im Sommer schöner, als im Schatten der Bäume? Auch Bäume kämpfen mit Hitze und Dürre und ächzen unter dem Klimawandel. Und dennoch stehen die Wunderwerke der Natur in der Hitze und kühlen die Luft, während die Menschen vor der Hitze fliehen. Sie verharren in Stürmen und schwächen den Wind durch ihre Zweige und Blätter ab. Manche Baumarten reduzieren sogar regional die Kraft von Sturmfluten. Global gesehen harmonisieren Bäume das Wetter durch ihr temperaturausgleichendes Naturell. Das machen sie seit vielen Jahrmillionen, schon weit vor der Zeit des ersten Menschen. Das Verhältnis der ersten Menschen zum Bestehen der ersten Bäume entspricht einer Stubenfliege hinter 2,5 Schulbussen. Seit es Bäume gibt, machen sie den Planeten Erde stetig lebenswerter. Bäume sind mindestens genauso wichtig wie Treibhausgase um erfolgreich gegen den Klimawandel anzukommen.
Zur Referentin:
Diana Casar ist von Beruf Gärtnermeisterin und FAW für Baumpflege und Baumsanierung. Durch ihre langjährige Erfahrung im biologischen Obstbau unterstützt sie ihren Mann im Obstanbau und im Entstehenlassen eines gesunden, lebendigen Naturkreislaufes. Sie plant einen Bauernhofkindergarten auf unserem Gelände. Impulsgeber sind unsere eigenen Kinder.​ Sie wollte alles über Bäume wissen. So kam es zu ihrer Mitarbeit, die sie weit über ihre Spezialisierung (dem Obstanbau) hinaus führte. Sie arbeitete in der Stadtbaumpflege, in der Forstwirtschaft, sowie in der staatlichen Waldökologie und Klimaforschung mit.​
Kontakte zu Meteorolog*innen, Hydrolog*innen, Geolog*innen erweiterten ihren Horizont auf globale Zusammenhänge von Wetter, Wasserkreisläufen und Bäumen. Diese Kontakte führen zu wichtigen Erkenntnissen:
Bäume können weitaus mehr als CO2 speichern! 
23.09.19, 17:00 – 18:00
Südwind – Lorettostraße 42

A11 – Selbstversorgung: Der Weg ins post-kapitalistische Zeitalter! Wie Wir unseren Planeten retten können.

Immanuel Meyer
Genauso wichtig, wie den lebensbedrohenden industriellen Komplex und dessen Politik durch unseren Aufstand abzuwickeln, ist es, alternative Lebensmodelle zu verwirklichen, durch welche wir weder zur
Lohnarbeit, noch zum Konsum von Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen gezwungen werden können. Der Weg hierzu ist einfach und klar, wir müssen lernen uns wieder selber zur versorgen!
Geht nicht, denkst du? Geht doch, sage ich! Und was im Kleinen beginnt, vermag zu einer Lawine zu werden. Jeder kann damit anfangen seine ersten Lebensmittel anzubauen, und in unserer heimatlichen Natur lässt sich vieles sammeln. Wer so Schritt für Schritt die Autarkie von unserer kapitalistischen Lebenswelt verwirklicht, ist souverän und ökonomisch nicht mehr erpressbar. In meinem Vortrag will ich meinen eigenen Weg dorthin beschreiben, und gemeinsam mit euch nach Möglichkeiten suchen wie auch ihr mit diesem Weg beginnen könnt. Denn wenn wir eines Tages Kooperativen haben, die nicht nur Bauern sondern auch Handwerker, Schmiede und Händler mit einschließt, können wir ein Lebensmodell wieder aufleben lassen, was uns und unseren Kindern ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur ermöglicht. Die Konzerne und ihr politisches System werden diesen Wandel für uns niemals verwirklichen, das müssen wir selber tun. Nichts fürchten sie mehr, doch wir sind stärker, denn wir sind die Zukunft! Der Wandel unserer Gesellschaft liegt in unseren Händen, so lasst ihn uns zur Realität werden!
23.09.19, 18:00 – 19:00
Südwind – Lorettostr 42

A14 – Film & Diskussion – beyond the red lines

Systemwandel statt Klimawandel
Medienkollektiv cine rebelde und Gartencoop Freiburg
Inspiration und Information. Der Film wurde 2016 und 2017 viel in der Klimabewegung gezeigt (über 150 Veranstaltungen, 500.000 Klicks). Im Bewegungszyklus von #FFF wurde der Film noch nicht so groß wahrgenommen. Hier die Kurzsynopsis: Ob im rheinischen Braunkohlegebiet, am Hafen von Amsterdam oder auf den Straßen von Paris während des Weltklimagipfels, die Kämpfe für Klimagerechtigkeit werden an immer mehr Fronten geführt. Beyond the red lines (Jenseits der roten Linien) ist die Geschichte einer wachsenden Bewegung, die „Es reicht! Ende Gelände!“ sagt, zivilen Ungehorsam leistet und die Transformation hin zu einer klimagerechten Gesellschaft selber in die Hand nimmt. 90 Minuten Original mehrsprachig mit deutschen Untertitel Gewinner des Publikumspreises beim greenmotion filmfestival Freiburg
23.09.19, 19:30 – 22:00
Kommunales Kino Freiburg – Urachstraße 40

A26 – Richtig rechnen – Regionalwert Nachhaltigkeitspoker

Entrepreneurs for Future Freiburg
Wenn Unternehmen richtig rechnen würden, dann müsste auch sichtbar sein, wie ihre Aktivitäten sich auf Klima und Biodiversität, Gesellschaft und Region auswirken. Wenn man nur kurzfristige Wirtschaftlichkeit im Blick hat, dann zählt nur der kurzfristige finanzielle Erfolg. Ökologische und gesellschaftliche Kosten werden auf Gesellschaft und Umwelt abgewälzt. Tierwohl, CO2-Emissionen und Biodiversität sind Themen, die oft publik werden, sie bilden jedoch nur die Spitze des Eisbergs. Schafft ein Unternehmen einen Mehrwert für die Gesellschaft (Ausbildung, Inklusion, Erhalt der Biodiversität…) so bringt dies oft keinen finanziellen Erfolg mit sich und steht damit nicht in der Bilanz des Unternehmens. Wirklich nachhaltiges Wirtschaften geht anders! Dafür muss erst mal richtig gerechnet werden. Daran arbeitet die Regionalwert AG Freiburg in ihren Forschungsprojekten. Wir arbeiten an konkreten Lösungen, die nachhaltiges Wirtschaften in die DNA der Unternehmen einbringen: Nachhaltigkeitsleistungen sollen in der Unternehmensbilanz zu sehen sein. Das Projekt „Richtig Rechnen in der Landwirtschaft“ bildet Nachhaltigkeitsleistungen ab, um ihnen wieder einen Wert zu geben. Das Projekt „Quarta Vista“ will Leistungen und Risiken in den vier Dimensionen Ökologie, Gesellschaft, Wissen und Finanzen in der Ernährungswirtschaft abbilden. Aber wieviel sind Nachhaltigkeitsleistungen und -Risiken wert? Mit dem Regionalwert-Pokers wollen wir gemeinsam spielerisch heraus zu finden, welche Leistungen der Gesellschaft besonders wichtig sind und welche weniger wichtig.
23.09.19, 20:00 – 22:00
Weingut Andreas Dilger – Urachstr. 3


Dienstag, 24.09.

Petitions-Übergabe-Termin gegen die Keidelbad-Abholzung an OB Horn

Sebastian Müller
24.09.19, 18:00 – 19:00
Rathausplatz

A30 – Weltweiten Klimawandel stoppen – aktiv für schnellere  Klimaneutralität in Freiburg

LinkeListe, Extinction Rebellion und Fridays for Future in der Diskussion über ihre Forderungen
24.09.19, 19:00 – 20:00
LinksBüro – Karlstraße 10

Einführungsplenum Extinction Rebellion

Extinction Rebellion
24.09.19., ab 19:45
Im Herderbau (Tennenbacherstr. 4 / Nordeingang, rechte Tür) im Förster*innen Cafe, 1. Stock)

Infostand der Scientists4Future

24.09.19., 17:00 bis 20:00  
Ecke Bertoldstr/Niemensstr 


Mittwoch, 25.09.

A25 – Im Zeichen der Klimakrise: Was muss Schule leisten?

Diskussionsrunde
„Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation – die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts.“
Dem Kontext Schule kommt in diesem Zusammenhang auch eine besondere Bedeutung zu. Was muss Schule im Zeichen der Klimakrise leisten? Folgende Fragestellungen können in dieser Diskussionsrunde als Impulse dienen: Was passiert an den Schulen zu diesem Thema schon und welche Vorstellungen, Bedürfnisse, Möglichkeiten existieren, diese Thematik noch stärker in die Schule zu bringen? Wie können Schüler:innen und alle anderen Menschen aus der Schulgemeinschaft unterstützt werden in Ihren Sorgen und Ängsten? Wie können Schulgemeinschaften aktiv werden? Wie kann dieser Themenkomplex im Unterricht angesprochen werden, ohne dass Vorstellungen „übergestülpt“ werden? Wie können Handlungsmöglichkeiten geschaffen werden? Wie kann Schule hier Neugierde wecken, Fragen aufwerfen, Sorgen ernst nehmen, ein kreativer Ort werden?
25.09.19, 15:00 – 17:00
Ökostation Freiburg – Falkenbergerstraße 21B

A17 – Das streikende Klassenzimmer mit Winfred Wolf

attac Freiburg
Für eine Weltjugendbewegung – über Klima – Kapital -Wachstumswahn redet Winfried Wolf und wir diskutieren mit ihm und Euch
25.09.19, 17:00 – 19:00
Deutsch-Französischen Gymnasium  – Runzstraße 83

A0 – Podiumsdiskussion zu den Ergebnisses des Klimakabinetts

FfF Freiburg, CO2 Abgabe e.V., Scientist for Future zusammen mit eine*r Vertreter*in der Entrepreneurs for Future.
Die Beschlüsse des Klimakabinetts der Bundesregierung werden die Weichen für den Klimaschutz der BRD in den nächsten Jahre stellen. Aufgrund der unzureichenden Vereinbarungen die bisher gemacht wurde, sind wir mehr als skeptisch, ob diese Beschlüsse der Dringlichkeit der aktuellen Klimakrise angemessen sein werden. Daher werden wir sie zusammen mit Wissenschaftler*innen von den Scientists for Future und dem CO2 Abgabe e.V. sowie Unternehmer*innen der Entrepreneurs for Future und natürlich Mitgliedern der FfF-Ortsgruppe Freiburg kritisch prüfen und unsere Einschätzung über die Ergebnisse vorstellen. 
Die Veranstaltung beginnt mit kurzen Statements, bei der jede Gruppe kurz auf die Beschlüsse Bezug nimmt. Danach wird eine Podiumsdiskussion zwischen den Vertreter*innen der Gruppen stattfinden, die nach einiger Zeit auch für das Publikum geöffnet wird.
25.09.19, 19:00 – 21:00
Stadteilzentrum Haus 037 Vauban

Poetry Jam – Ausreden. Lassen!

Extinction Rebellion
25.09.19, 18:00
Platz der alten Synagoge

A35 – CO2-Land – Klimaschutz durch Humusaufbau

Florian Meyer-Busse
In dem Event geht es um die Vorstellung des Projektes „CO2-Land“, welches das Ziel hat einen regionalen CO2-Zertifikatehandel in der Region Freiburg zu etablieren. Dabei soll die Speicherung von CO2 mittels Humusaufbau in der Landwirtschaft im Vordergrund stehen. Bei dem Event handelt es sich um einen Workshop, der aus Vorträgen rund um die Themen Humusaufbau, Regenerative Landwirtschaft, CO2-Zertifikate und Stadt-Land Partnerschaft sowie Diskussionsrunden zu den vorher genannten Themen. Es werden Vertreter*innen aus der Landwirtschaft, der Wirtschaft, der Presse und der Wissenschaft da sein. Ein weiteres Ziel ist es Menschen, die sonst nur wenig miteinander zu tun haben, an einen Tisch zu setzen und gemeinsam ein Lösungen zu finden. Jeder ist willkommen mitzumachen und seine eigenen Meinungen zum Thema abzugeben und mitzureden.
25.09.19, 14:00 – 18:30
Weingut Andreas Dilger – Urachstr. 3


Donnerstag, 26.09.

A18 – Meet the Scientists „Energieversorgung der Zukunft“

Scientists4Future
keine Kosten
Was erwartet dich?
Kurze Vorträge zur Energieversorgung der Zukunft
Forschung in Freiburg kennenlernen (DIY im Labor / Wasserstofftankstelle / Energieautarker Demo-Container)
Mini-Workshops
Buffet + weitere Diskussion
Falls du Probleme mit der Anmeldung hast, schreibe uns einfach über unser Kontaktformular
Anmeldung
26.09.19, 16:30 – 20:00
Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme – Heidenhofstraße 2 – Raum A108

A36 – Klimagerechtigkeit und kritische Männlichkeit – Warum wir mehr ans Klima und weniger mit unserem Schwanz denken müssen

Alexander Holler
26.09.19, 14:00 – 16:00
schwereLos  – Arne-Torgersen-Straße 7

A10 – Zero Waste Menstruation

Nina Hanefeld
 Bluten ohne Müll zu verursachen? Das ist einfacher als man denkt!
Neben Menstruationstässchen verschiedener Marken stelle ich euch Stoffbinden, Stoff-Slipeinlagen und Schwämmchen von Kulmine vor.
Ich erkläre die Handhabung der verschiedenen Produkte und verbinde es mit sinnvollem Wissen zur Menstruation und dem Zyklus. Neben dem Vermitteln von Wissen rund um die müllfreie Menstruation wird es aber auch viel Raum für die Beantwortung von Fragen geben! 
26.09.19, 16:00 – 17:00
schwereLos  – Arne-Torgersen-Straße 7

A9 – Wake Up Comedy – Klitoris und Klimawandel

Jorinde Wiese
Mal davon abgesehen, dass beide Worte mit „Kli“ anfangen, haben die  Klitoris und der Klimawandel ganz schön viele Gemeinsamkeiten. Ich komme mir manchmal echt komisch vor, wenn ich über die Klitoris spreche. Nicht weil es peinlich ist, darüber zu sprechen, sondern weil absurd ist. Die Fakten sind seit so vielen Jahrzehnten/Jahrhunderten da und trotzdem sind viele anatomische Zeichnungen noch immer nicht auf dem neuesten Stand und viele Menschen haben keine Ahnung von dem Thema.  Ähnlich ist es beim Klimawandel: Die Zahlen der Forschung sind da, aber trotzdem steuern wir mit Karacho am Pariser Klimaabkommen und dem 1.5 Grad Ziel vorbei. Beide Themen gehen uns etwas an und gerade als Menschen, die nicht unter den verheerenden Folgen leiden müssen, ist es wichtig sich für Veränderung stark zu machen. 
26.09.19, 17:00 – 17:30
schwereLos – Arne-Torgersen-Straße 7

A23 – Green New Deal für Europa – Soziale Gerechtigkeit UND Klimaschutz

Alexander Grevel
Die Roadmap für Europas sozial-ökologischen
Wandel bringt Wissenschaftler*innen, Forscher*innen,
Anwält*innen, Aktivist*innen und Gewerkschaften aus ganz Europa und der Welt zusammen. Das ist der erste Plan, der darlegt, wie die Europäische Union die für die Bekämpfung des Klimawandels erforderlichen Mittel aufbringen kann, wie sie diese investieren sollte und wie sie sicherstellt, dass Umweltgerechtigkeit im Mittelpunkt dieses Prozesses steht.
26.09.19, 18:00 – 19:00
Haus des Engagements – Rehlingstraße 9

A27 – Politischer Streik in Deutschland

Ver.di Jugend Südbaden
Seitdem die Klimabewegung „Fridays For Future“ auch an die Gewerkschaften appelliert an ihren Klimastreiks teilzunehmen, wird auch der Wunsch von Teilen der Belegschaften lauter dies zu tun. Da Deutschland für europäische Verhältnisse ein sehr eingeschränktes Streikrecht besitzt, lautet die Antwort der Gewerkschaftsspitzen oft, politischer Streik sei in Dtl. verboten. Rechtlich ist die Situation politischer Streiks aber nicht ganz so einfach zu klären. Wir wollen die historische Entwicklung und die aktuelle rechtliche Situation zum Thema politischer Streik aufzeigen und im Anschluss diskutieren, wie Gewerkschafter*innen trotz alledem betriebliche Aktionen anstoßen können um in ihren Betrieben das Thema Klimastreik auf die Tagesordnung zu setzen. Referieren wird  Michael Schubert, der seit Jahren als Anwalt für Arbeitsrecht tätig ist.
26.09.19, 19:00 – 21:00
Gewerkschaftshaus Freiburg – Friedrichstr. 41-43

“KlimaBewegung” – getanzter Vortrag zum mittanzen

Extinction Rebellion
26.09.19, 18:00 – 19:00
Platz der alten Synagoge
Diskussionsabend  „Deep adaptation“ von Jem Bendell

Deep Adaptation = Anpassung an die Klimakatastrophe und ihre Folgen

Extinction Rebellion
26.09.19, 19:00
Im Herderbau (Tennenbacherstr. 4 / Nordeingang, rechte Tür) im Förster*innen Cafe, 1. Stock)


Freitag, 27.09. 

A21 – Feminismus und Klimagerechtigkeit – Eine kurze Geschichte des Feminismus

Nina Hahnefeld
Mit diesem Vortrag reisen wir in die Vergangenheit, gucken uns die erste, zweite und dritte Welle der Frauenbewegung an und machen beim modernen intersektionalen Feminismus einen längeren Haltepunkt. Es wird einen Abstecher zu den Ursprüngen des (patriarchalen) Kapitalismus geben, um dann einen Bogen zur Klimagerechtigkeit zu schlagen. Die Frauenbewegung war nie eine einheitliche Bewegung – weder in den Anfängen noch heute und viele Menschen verstehen ganz verschiedenes unter Feminismus.
Wir versuchen gemeinsam eine Annäherung an den Begriff und diskutieren über die Zusammenhänge zu heutigen Herausforderungen im Kleinen wie im Großen.
27.09.19, 13:00 – 15:00
Rosa Hilfe Freiburg – Adlerstraße 12

A24 – Queer Climate Justice, oder warum es für Queer Rights eine Zukunft braucht

Alexandra Spitznagel
„Warum geht der Klimaschutz gerade (auch) die queere Community etwas an? Wie steht Climate Justice im Zusammenhang mit Queer-Rights? Und warum ist inklusive Sprache und korrektes Gendern bei unserem Aktivismus Pflicht? Ein Workshop der die Überschneidungen, gemeinsamen Ziele und gegenseitigen Verpflichtungen der Klima- und der Queer-Rights-Bewegung analysieren soll und sich explizit an alle Menschen richtet. Egal welcher Zugehörigkeit in eigener Identität, Sexualität, politischer Einstellung oder Aktivismus.“
27.09.19, 15:00 – 17:00
Rosa Hilfe Freiburg – Adlerstraße 12

A33 – Klimaschutz – nur was für Reiche?

Sibylle Braungardt
Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten  sind umfangreiche Veränderungen in allen Bereichen unserer Gesellschaft und unserer Wirtschaftsweise notwendig. In einem Workshop diskutieren wir anhand von Beispielen die sozialen Auswirkungen von Klimaschutzmaßnahmen. Wie werden die gesellschaftlichen Kosten für den Klimaschutz verteilt?  Welche Gruppen werden belastet und entlastet? Wie kann Klimaschutz sozial gerecht gestaltet werden? 
27.09.19, 17:00 – 18:30
Rosa Hilfe Freiburg – Adlerstraße 12

Critical Mass – Fahrraddemo

Critical Mass Freiburg
27.09.19 18:00
Theatervorplatz

A28 – Wale und Delphine in Zeiten des Klimawandels

Dr. Heike Vester
Was haben Wale und Delphine mit Klimawandel zu tun?
Sie leben im Meer und durch das Erwärmen der Meere verändert sich ihr Lebensraum. Doch auch durch menschliche Aktivitäten, vor allem durch die Gewinnung und Verarbeitung von Erdöl, werden sie von Anfang bis Ende negativ beeinflusst: Schon beim Suchen nach Erdöl werden durch die seismische Airguns extreme Lärmverschmutzung erzeugt, zusätzlich werden sie bedroht durch die Bohrungen und dem Transport des Oeles und Produkte wie Plastik und Chemikalien lassen Wale und Delphine im Meer elendig verenden.In dem Vortrag stelle ich zuerst ein paar Wal und Delphinarten vor und anhand der Orcas zeige ich das komplexe vokale und soziale Verhalten dieser Tiere. Danach geht es dann an eine Auswahl der menschlichen Einflusse, wie oben beschrieben, um eine lebhafte Diskussion anzuregen. Dr. Heike Vester, Biologin, erforscht seit 1998 Meeressäuger und hat Ocean Sounds 2005 gegründet.
27.09.19 20:00 -21:00
Kath Akademie Tagungsraum Forum I (Hörsaal) – Wintererstr 1


Samstag, 28.09.

Herbst Plogging – Joggen & Müll sammeln

Jablonka Gesundheit
Die Natursportart Ploggingbietet die Möglichkeit, sportliche Aktivität im Freien mit aktivem Umweltschutz zu verbinden. Während einer lockeren Laufeinheit (jogging) wird in der Natur herumliegender Müll aufgesammelt (plocka = aufsammeln).Wer kann mitmachen? Jeder, der Freude an gemeinsamer Bewegung hat und etwas für Natur und Umwelt tun möchte. Am 28.09. ist es soweit: Wir möchten die Freiburger Natur von Müll & Abfall befreien!
Sonstiges: Wetterangepasste Kleidung sowie eine Kleinigkeit zu Trinken mitbringen. Handschuhe und Müllsäcke werden durch die ASF gestellt.
28.09.19, 10:00 – 12:00
Platz der alten Synagoge  

Swarming – BlockadeAktion

Extinction Rebellion
28.09., 12:00 -16:00
Rathausplatz (Treffpunkt)

Die-In

Extinction Rebellion
28.09., 12:00 
Rathausplatz

A5 – Benefizkonzert und Ausstellung über die KlimaAktionsWoche

Klima meets Klassik und mehr
Um den erfolgreichen Abschluss der KlimaAktionsWoche und uns selbst zu feiern wird es als letzte Aktion ein Benefizkonzert in der Katholischen Akademie geben. Natürlich verlangen wir keinen Einlass, freuen uns aber über Spenden. Im selben Rahmen wollen wir die Ergebnissicherung der KlimaAktionsWoche ausstellen und nochmal allen die Möglichkeit geben, über die vielfältigen Themen zu schauen und sich inspirieren zu lassen.
28.09., 19:00 – 21:00
Katholische Akademie – Wintererstraße 1


Fridays for Future Freiburg

https://freiburgforfuture.de

Klimaaktionsbündnis Freiburg

https://www.klimaaktionsbuendnis-freiburg.de